Die Verringerung von Abfallaufkommen und der nachhaltige Einsatz der verfügbaren globalen Ressourcen sind Herausforderungen, mit der sich eine wachsende Zahl von Akteuren aus verschiedenen Disziplinen beschäftigt. Soziologische, künstlerische und technologische Ansätze koexistieren im Bemühen, Wege zu finden, die aus der gesamtgesellschaftlich dominierenden Verbrauchs- und Wachstumsorientierung herausführen. Einige dieser Projekte werden nachfolgend kurz vorgestellt, detaillierte Informationen bieten die angegebenen Links. Wir freuen uns über weitere Hinweise auf Projekte und Initiativen zum Thema! Besonders hervorheben möchten wir die beiden Projekte aus den USA, Materials for the Arts und Arts and Scraps. Sie dienen als Beispiele für die dort in vielen Bundesstaaten geführten Re-Use Center. Kunst-Stoffe ist als Modellprojekt für Deutschland dem Beispiel dieser us-amerikanischen Re-Use-Center entlehnt. In Grossbritannien gibt es ähnliche Einrichtungen, die dort unter dem Begriff Scrapstores bekannt sind. Bis es auch in Deutschland ein bundesweites Netz von Einrichtungen zur Umverteilung von wiederverwendbaren Materialien gibt, ist es allerdings noch ein weiter Weg!


Link abfallgut
Bitte keine Haufen bilden! Oft erleben wir, daß vor Umzügen oder Haushaltsauflösungen die Menschen hilflos vor einem riesigen Haufen Krempel stehen und alles mit einem Mal loswerden müssen. Dann wird ein Container bestellt und alles miteinander entsorgt. Das muß nicht sein. Bitte begutachten Sie hin und wieder Ihre Besitztümer. Viele verstaubte Gegenstände lassen sich sicher noch verkaufen. Wenn Sie Gegenstände finden, die keiner mehr kaufen will, bringen Sie diese zu uns. Wir betreiben in Dresden-Pieschen einen Wertstoffhof mit angeschlossenem Umsonstladen.
Link alles-und-umsonst
verschenken statt wegwerfen. Die Idee dieses Projekts ist es, die Solidarität der Menschen untereinander zu fördern und dabei gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Jeder, der mag, kann hier Dinge zu verschenken anbieten, statt sie gleich fortzuwerfen. Dinge zu verschenken macht Spaß und bringt gute Laune, denn die Freude, die man einem Mitmenschen bereitet, strahlt auf den Schenkenden zurück. Die Wegwerfgesellschaft, in der wir leben, lässt die Abfallberge immer weiter anwachsen, verschwendet Rohstoffe und Ressourcen und erfordert mit wachsenden Stoffströmen auch ein immer stärker anwachsendes Verkehrsaufkommen. Hier kann jeder ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft setzen, einen Beitrag zur Müllvermeidung leisten und auf diese Weise sogar einem Zeitgenossen noch etwas Gutes tun und eine Freude machen. Dies ist ein bundesweites Internetforum mit regional sortierten Angeboten.
Link ARGE
Die ARGE Abfallvermeidung, Ressourcenschonung und nachhaltige Entwicklung Gmbh ist eine Tochtergesellschaft der 1982 gegründeten gemeinnützigen Arbeitsgemeinschaft Müllvermeidung. Wir setzen uns für Abfallvermeidung und Umweltvorsorge ein, unterstützen Prozesse zur Verankerung der Lokalen Agenda 21 und entwickeln neue Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten im Umweltbereich.
Link Arts & Scraps – Recycling for Learning and Fun
Arts & Scraps is a non-profit organization that recycles industrial scraps into inexpensive creative materials and provides educational programming. We annually serve 275.000 children and recycle 28 tons of materials. The Arts & Scraps Mission: To provide children with affordable and creative expe- riences using recycled industrial scraps to actively involve them in learning, increase their confidence and encourage independent thinking.
Link Berliner Tafel e.V.
Die Berliner Tafel e.V., als gemeinnützige Organisation in Berlin gegründet, ist die älteste Tafel Deutschlands. Seit 1993 sammeln die Mitglieder, Helfer und Helferinnen der Berliner Tafel e.V. gespendete Lebensmittel und geben sie an soziale und karitative Einrichtungen in der Hauptstadt weiter. Seit der Gründung der Berliner Tafel e.V. im Jahr 1993 ist der Grundgedanke des karitativen Vereins zum Vorbild für viele weitere Tafelgründungen in ganz Deutschland geworden – inzwischen umfasst die gesamte Tafellandschaft Vereine in weit über 330 Städten. Berliner Tafel e.V.– Ebersstr. 77 – 10827 Berlin | Telefon: +49-30-782 74 14
LinkBis es mir vom Leibe fällt
Das Veränderungsatelier "Bis es mir vom Leibe fällt" widmet sich der Reparatur im weitesten Sinne des Wortes: der Erhaltung und Erneuerung von Dingen, die sich bereits in der Welt befinden. Unser Angebot reicht von einfachen Änderungs- und anspruchsvollen Restaurationsarbeiten über die Entwicklung neuer und personalisierter Reparaturideen bis zum Updaten und Upcyceln aus der Gunst gefallener oder fragwürdiger Stücke. Dabei stützen wir uns vorwiegend auf bereits existierende, recycelte und ökologisch produzierte Materialien. Außerdem führen wir eine Reihe von einschlägigen Fertigprodukten: aus Wegwerfstoffen gewonnene Kleidungs- und Schmuckstücke und interessante Do-It-Yourself-Reparaturtools. Veränderungsatelier: Die Hackeschen Höfe · Hof 4, Rosenthaler Straße 40/41, 10178 Berlin, Telefon: +49 30 2829061, E-Post:This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
LinkDrap-Art
Drap-Art is a non-profit organization founded in Barcelona in 1995, with the aim of promoting creative recycling through the organization of festivals, exhibitions and workshops. The yearly International Recycling Art Festival the organisation hosts attracts in its 8th edition thousands of visitors. Drap-Art’s aim is to enhance creative recycling as a tool of transformation in the arts, the environment and society. These strategies not only help to induce a more reflexive consumerism, but also contribute to the growth of respect for the environment and for the people living in it.
Link Guixot de 8
1991 gegründete Künstlergruppe, die aus Schrottteilen vielseitige Geschicklichkeitsspiele fertigt. Im Laufe der Zeit haben sie 200 Spiele entwickelt und auf öffentlichen Plätzen, Festivals und Veranstaltungen für spielfreudige Besucher und Passanten aufgebaut. Dabei wurden rund 6 Tonnen Abfallmaterial verarbeitet.
LinkHanseatische Materialverwaltung
Die Hanseatische Materialverwaltung ist die zentrale Anlaufstelle für Materialien & Ideen in Hamburg. Bei uns bekommen die Hamburger Kultureinrichtungen, öffentliche Schulen, Universitäten, Künstler und Vereine die Materialien, die sie für die Realisierung ihrer sozialen, ökologischen oder kreativen Projekte benötigen. Nach jedem Filmdreh, jedem Event, nach jeder Messe werden in Hamburg – abgesehen von tatsächlichem Müll – täglich unfassbar große Mengen verschiedenster Materialien in Containern entsorgt. Jedem, der in dieser Branche arbeitet, ist klar, daß diese Verfahrensweise viel Geld kostet, der Umwelt schadet und definitiv unsinnig ist. Denn gleichzeitig gibt es den dringenden Bedarf an genau diesen Materialien für verschiedenste Kreativitäten wie Bühnenbilder für Schulen, temporäre Architekturen, materialorientierte Berufsförderung, Kunstfilmkulissen,Baumhäuser für Kindergärten und unzählige weitere Projekte. Die Hanseatische Materialverwaltung wird die anfallenden Materialien & Gegenstände in einem zentralen Lager sammeln und damit einen offenen Fundus erschaffen, durch den neue Ideen realisiert werden können. HMV Hanseatische Materialverwaltung gGmbh, Stockmeyerstr. 41-43, 20457 Hamburg, Email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Link Heftreihe: Einfälle statt Abfälle
Praktische Ratgeber und Bauanleitungen aus wiederverwendbaren Materialien zu den Themen Sonnenenergie, Windkraft, Ofenbau, Handwerk, Haushalt, Fahrrad. Die Hefte werden stets aktualisiert und neue Titel verfasst. Bezugsquelle: Einfälle statt Abfälle | Christian Kuhtz | Hagebuttenstr. 23 | 24113 Kiel Bestell-Fax: 0431/3200686

Link .hikk - Holz in KreativKreislauf

Das Projekt .hikk offensiv wurde von Baufachfrau e.V. ins Leben gerufen und widmet sich der Abfallvermeidung durch Wiederverwendung von Restholz. Ziel ist es, die Potentiale von Restholz sichtbar zu machen und eine sinnvolle Verwendung zu fördern. Das zweijährige Projekt beinhaltet vor Allem den Aufbau von Open Design Werkstätten, die Entwicklung von Bildungsmaterial und Designideen sowie den Ausbau eines Netzwerks .hikk - Holz im KreativKreislauf

LinkKARIBUNI
We want to create a network of people that understood, that helping each other makes everything easier.We want to show, that there is always a way to solve problems,whatever kind that might be. We want to build a place for people with most different kind of ideas, including: art, film, photos, events, marketing...
We will open a Studio for Film and Photo Production. We'll rent out our rooms to little production, who are not able to pay a ridiculous amount of money to realize their dreams.
LinkkNOwtrash
kNOwtrash is a collection of more than 1000 contemporary recycled artefacts sourced from Africa, Asia and the Americas. Everything in the collection was once something else. Recycled rubber, paper, metal, glass, plastic and textiles have been reused and remade into inventive, useful, and often beautiful, objects. The initiators aim is to share the stories behind the making of recycled objects, using everyday trash that most of us dispose of rather than seeing it as a valuable, sustainable resource.
Link Kulturlabor Trial & Error
Kulturlabor Trial & Error is a Berlin based, non profit organization, working with crafts, D.I.Y. culture, sustainability, arts and media. As a collective of designers and craftivists, thinkers and doers, artists and project managers - we implement social and cultural projects. By using media, handicraft and art as tools Kulturlabor T&E is active mainly in its local community, to experience, experiment and exchange knowledge and skills. Kulturlabor works with creative activism, upcycling, development of social networks, gardening and natural cosmetics, using principles of D.I.Y, Open Source Culture and non-formal education. Visitors Adress: Kulturlabor Trial & Error e.V. - Tauschladen, Mareschstr.10, 12055 Berlin, Email: email(at)trial-error.org

Link La Reserve des arts

La Reserve des arts ist eine Organisation, die Rest- und Gebrauchtmaterialien von unterschiedlichen Unternehmen sammelt und an kreative Profis weiterverkauft. La Reserve des arts hat drei Ziele: Dauerhaft Müll zu vermeiden, den Kultursektor zu stärken und die Wiederverwendung von Material zu fördern. Werkstätten bieten Menschen aus dem Bereich Kunst und Design die Möglichkeit für praktische Workshops zu den Themen Gebrauchtmaterialien und Wiederverwendung.

 

Link LeiLa - Berlins erster Leihladen
Der Leihladen ist eine Leihplattform für Gegenstände aller Art und steht im ganz im Sinne der Gemeingüter. Jede und jeder hat Sachen zu Hause, die sie oder er nur selten braucht, die aber schön und/oder voll funktionstüchtig sind und es schade wäre, sie ungenutzt zu lassen. Im Berliner Leihladen können frau und man diese mit anderen teilen, damit sie nicht als Staubfänger enden oder sogar im Müll landen. So werden finanzielle Ressourcen gespart und gleichzeitig die Ressourcen unserer Erde geschont. Voraussetzung ist selbst einen Gegenstand für den Leihpool mitzubringen und Mitglied zu werden. Der Leihladen hat seine Räume in der Fehrbelliner Straße 92, 10119 Berlin.
Link Material Mafia
Das Ziel von Material Mafia ist eine Brücke zwischen dem spezifischen Materialbedarf Berliner Kulturschaffenden und den vorhandenen Recycling-Ressourcen zu schaffen. Unter dem Titel „Creativity & Sustainability“ laufen Workshops und Bildungsprogramme, die Praxis und Theorie anhand von tiefgreifendem Wissen über Materialien, Nachhaltigkeit und Kunst vermitteln. Das Angebot richtet sich an Erwachsene, Schulen und Jugendeinrichtungen. Material Mafia eröffnet die Chance etwas das als „Müll“ definiert wurde als Ressource zu verstehen und in einem neuem Nutzungskreislauf einzubringen. Dem Willen vieler Menschen, umweltfreundlich zu handeln, wird eine Möglichkeit angeboten: abfallende Materialien aus Industrie, Unternehmen, Institutionen oder Handwerk werden an kreative NutzerInnen für eine geringe Vermittlungspauschale, weitergegeben.
LinkMFTA – Materials for the Arts
At Materials for the Arts, we provide thousands of arts programs with the things they need to prosper and endure. We gather materials from companies that no longer need them, and distribute them to artists and educators that do. In the process, we remove hundreds of tons from the New York City sanitation system.
Link OFFCUT
OFFCUT ist, genau wie Kunst-Stoffe, ein Materialmarkt für kreative Wiederverwertung - das erste ReUsezentrum in der Schweiz, das im Mai 2013 eröffnet wurde. OFFCUT wird eine fruchtbare Inspirationsquelle sein, die als Vermittler und Netzwerker gemeinsam mit dem regionalen Gewerbe und der Kulturszene zusammenarbeitet, um unterschiedliche Zielgruppen für die Praxis ökologischer Gestaltung und für den umweltbewussten Umgang mit Verbrauchsmaterial zu sensibilisieren. OFFCUT wird für ein zukunftweisendes Nachhaltigkeitsmodell stehen und Vorbild für weitere gleichgesinnte Projekte in der Schweiz und im nahen Ausland sein.
LinkRemida
Die Remida sammelt Materialien aller Art, die in Gewerbe und Industrie abfallen und stellt sie sozialen Einrichtungen für ihre kreative Arbeit zur Verfügung. Kindertagestätten, Schulen und Kultureinrichtungen holen sich diese Materialien für ihre Arbeit ab. Präsentiert werden die Materialien wie in einem Supermarkt, damit man in Ruhe stöbern kann und Zeit für Inspirationen hat. Entdeckung der kreativen Materialien: Die Remida ist mehr als profane Restehalle. Sie schließt die Lücke zwischen dem Vorrat an kostenlosen Materialien in der Kita (Korken, Bierdeckel, Stoffreste etc.) und dem Baumarkt. Die Materialien werden inspirierend präsentiert. Auch werden Verwendungsmöglichkeiten gezeigt, Kitas können Werke (oder Fotos davon) dort ausstellen. Die Remida bietet für gemeinnützige Einrichtungen die Möglichkeit, auf vielfältige Materialien zuzugreifen. Am Born 19 22765 Hamburg Tel. 0176-510 45 798
Link RestCycling Art
Was nach dem Verbrauch als "wertlose" Materie zurück bleibt, möchten wir durch Kreativität wiederbeleben, so dass der Rest ganz neue Formen annehmen kann. Wir haben uns das Ziel gesetzt, ein internationales Netzwerk von Künstlern aufzubauen, die das Interesse teilen, diesen Rest als konkretes Arbeitsmaterial zu verwenden oder den Gedanke des Kreislaufes als Basis für ihr kreatives Schaffen zu nützen. Wir organisieren Events, Kunstprojekte, Ausstellungen und Workshops unter Einbezug unseres internationalen Künstlernetzwerkes. Durch unsere unterschiedlichen Projekte,geben wir dem Publikum die Möglichkeit, sich aktiv mit der Müll- und Umweltproblematik auseinander zusetzen.
Link ReUse-Computer
Jährlich entstehen in Deutschland 250.000 Tonnen Elektronik-Schrott. Dieser füllt einen Güterzug, der von Hamburg bis Hannover reichen würde. Hinter diesem Abfallproblem stehen außerdem Umweltbelastungen bei der Herstellung dieser Geräte, die oft nur 3 Jahre genutzt werden: Um einen Computer zu produzieren, müssen große Mengen Material eingesetzt und erhebliche Energiemengen aufgewendet werden. Durch eine Wiederverwendung der Geräte wird Abfall vermieden und Ressourcen werden effizienter genutzt. ReUse Computer e.V. – Bayerische Str. 9 – D-10707 Berlin tel: +49 (0)30-88 68 29 06 | fax: +49 (0)30-88 68 29 07
Link Reverse Garbage
Reverse Garbage is a not-for-profit co-operative that sells industrial discards, off-cuts and over-runs to the public for creative and practical uses, reducing the amount of waste going to landfill. Our community-run re-use store in Marrickville are brimming with high-quality, low-priced,useful and unusual materials for use in arts, craft, education, small business, theatre, home renovation, design and other activities. Teachers, artists, community workers and others have always used discards and offcuts from industry for creative and educational uses. This has not always been successful as factories have found it difficult dealing with individuals who do not have a systematic and reliable means of collection. As well, most people do not have the time or resources to access the scale and variety of reusable materials that factories produce. There are four main areas of activity within Reverse Garbage: Resource Re-use, Education, Environmental Promotions Products, Consultancy Location: Addison Road Community Centre, 8/142 Addison Road, Marrickville NSW 2204, Australia Phone: (02)9569 3132
Link Schenkladen Systemfehler in Berlin-Friedrichshain
Im Schenkladen können funktionierende und saubere Dinge abgegeben werden. Andere Menschen können diese Dinge unentgeltlich wieder abholen. Das Bringen ist keine Voraussetzung fürs Mitnehmen. Das Prinzip "Umsonstladen" versucht damit in einer ungerecht strukturierten Wirtschaftsordnung eine kleine Alternative zu sein. Außerdem beinhaltet der Laden folgendes: Nutzungsgemeinschaften. Es gibt diverse Dinge, die wir in speziellen Situationen gut gebrauchen können, aber nicht wissen, dass sie direkt in unserer Umgebung vorhanden sind: - Holz, Bohrmaschine, Säge, Nähmaschine, Auto, PC - Hilfe bei: Steuererklärung, Hausaufgaben, Fahrrad/PC-Reparatur In einer Nutzungsgemeinschaft werden Ressourcen der Beteiligten erfasst sowie gemeinsam unentgeltlich geteilt/zur Verfügung gestellt/verschenkt. Umsonstladen in Berlin-Friedrichshain: Jessnerstr. 41, 10247 Berlin, U Frankfurter Allee
LinkSUSTAINABLE DESIGN CENTER (SDC)
Das SUSTAINABLE DESIGN CENTER (SDC) ist ein unabhängiges Kompetenzzentrum für alle Belange nachhaltiger und ökointelligenter Gestaltung. Wir bringen Designer und Dienstleister, Vor- und Querdenker, Händler, Produzenten und Ingenieure aus dem Bereich Sustainable Design zusammen und vermitteln Informationen aus erster Hand.
LinkTrenntMap - Gute Orte für die Stadt
Verantwortung nach Plan – die TrenntMap. HIer findet ihr spannende und kreative Leute, Geschäfte, Initiativen, Veranstaltungen und Projekte rund um die Themen Mülltrennung, Recycling und Abfallvermeidung in einer auf Google Maps© basierenden interaktiven Karte. Ein Projekt von Trenntstadt Berlin. Auch Kunst-Stoffe e.V. ist dort verlinkt.
LinkVCD Projekt "2050"
Das »Projekt 2050« des ökologischen Verkehrsclub VCD möchte das Mobilitätsverhalten von jungen Erwachsenen in Ausbildung und Studium nachhaltig verändern. Hierzu werden auf verschiedenen Ebenen attraktive Angebote entwickelt und umgesetzt. Dazu gehören fachspezifische Bildungsangebote für
mobilitätsrelevante Schlüsselbranchen an Hoch- und Berufsfachschulen, aber auch spaßorientierte Aktionen sowie die Community-Plattform www.mobilität2050.vcd.org. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.
Link Wood Recycling Project
Brighton & Hove Wood Recycling Project Every day a huge amount of waste timber is generated by industries working in construction, demolition and manufacture, wooden packaging waste and non-returnable pallets. Brighton & Hove Wood Recycling Project aims to rescue, re-use and recycle some of the tonnes of wood going to landfill locally by collecting waste wood from local businesses. The reusable timber we collect is offered for sale in our shop, The Wood Store. The Wood Store @ The Brighton & Hove Wood Recycling Project Circus Street, Brighton, East Sussex BN2 9QF Tel: 01273 570500 Fax. 01273 570600 This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Zero Waste
Die Philosophie Zero Waste beschreibt Entwicklungen, welche die Wiederverwendung von Ressourcen fördern, bis hin zu einer Ökonomie, vollständig geschlossener Ressourcenkreisläufe.
0waste.de ist eine gemeinsame Initiative von Zerowaste-Germany und Material Mafia. Unsere Ziele sind: eine interaktive Platform zu schaffen die sich ständig erweitert durch Ihre mitwirkung! Menschen die sich für Müllvermeidung und Ressourcenschonung engagieren können Artikeln, Termine, Anleitungen oder Materialquellen posten.

 

http://www.scrap-sf.org

http://www.childrensscrapstore.co.uk

http://www.scrapexchange.org/newindex.htm

http://www.crestcooperative.co.uk/trash-and-carry.html

http://scrapaction.org

http://www.southamptonscrapstore.org.uk

http://www.scrapstuff.co.uk

http://www.artfromscrap.org