KUNST-STOFFE?

Kreatives Recycling von Rest- und Abfallmaterialien

Die im Frühjahr 2006 gegründete Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien hat sich drei wichtige gesellschaftliche Handlungsfelder auf die Fahnen geschrieben: Abfallvermeidung, Kulturentwicklung und Kreativitätsförderung. Mit diesem Konzept konnten seit der Gründung schon Tonnen von als Abfall deklarierten Materialien und Restbestände zu Kunstwerken, Designerobjekten, Bühnenbildern und Dekorationen weiterverarbeitet werden. Jeder ressourcenbewusste Interessent hat Zugang.

Die Idee für dieses in Berlin leider einzigartige Projekt hatte Corinna Vosse. Als Künstlerin in New York lernte sie dort eine ähnliche Initiative kennen, das sogannte "Materials for the Arts". Dort können Firmen und Privathaushalte ihren Abfall abgeben, diesen können dann Interessenten günstig erwerben. Corinna Vosse brachte diese Idee mit in die Hauptstadt.

 

Wem nutzt Kunst-Stoffe?

KUNST-STOFFE bietet eine weitere Alternative zur sinnvollen Wieder- und Weiterverwendung von ungenutzten Materialien, die nach Absprache entweder direkt in der Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien abgegeben werden können oder abgeholt werden. Dadurch wird die Stadt entlastet sowie gleichzeitig ein effektiver Beitrag zur Ressourcenschonung und Abfallvermeidung geleistet. Des Weiteren sind gerade in Zeiten rückläufiger öffentlicher finanzieller Ausgaben für Kultur Projekte wie dieses gefragt. KUNST-STOFFE bietet Kulturschaffenden eine große Auswahl an Materialien, die in den offenen Werkstätten (Holz-, Metall- und Textilwerkstatt) sowie weiteren Arbeitsräumen kostengünstig weiterverarbeitet werden können. Ganz im Sinne nachhaltiger urbaner Mobilität können auch Lastenfahrräder geliehen werden.

Zudem leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Kulturentwicklung. Es werden thematische Veranstaltungen mit verschiedenen Partnern durchgeführt. Dazu werden für ein breites Spektrum unterschiedliche Workshops angeboten, unter anderem für Schulklassen. Aktuell wird noch bis Ende Oktober das kreative Forschungsprojekt "Träumst Du noch oder baust Du schon ?" für Pankower Grundschüler/-innen von der ersten bis zur sechsten Klasse angeboten. Die Kinder erforschen dabei eigene Gestaltungsräume in ihrem Kiez. Das Angebot ist kostenlos und wird von der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit gefördert. Außerdem können sich Multiplikator/-innen der Bildungsarbeit noch bis zum 21. Oktober für das ebenfalls entgeltfreie Seminar "Käfighühner, Kinderarbeit, Klimafolgen - Wer zahlt für unsere Lebensmittel?", in Kooperation mit der VHS Pankow, anmelden.

 

Auszeichnungen

Direkt im Gründungsjahr wurde das Projekt von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung als "Beispiel nachhaltiger Entwicklung" ausgezeichnet. Drei Jahre später ernannte die Lokale Agenda Berlin 21 KUNST-STOFFE zu ihrem Leitprojekt. Zusätzlich erhielt die Einrichtung in den Jahren 2009, 2010 und 2012 die Auszeichnung des "Rates für Nachhaltige Entwicklung". Im letzten Jahr gab es zudem den "Pankower Umweltpreis".

 

Weitere Infos:

KUNST-STOFFE - Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien - e.V.

Berliner Str. 17, 13189 Berlin

Tel. Büro: 030/34089840

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Ansprechpartnerin: Corinna Vosse

Anfragen zu aktuellen Seminaren und Pressekontakt, Judith Jacob: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


ÖZ des Büros:Di/Do 10-15 Uhr, Mi/Fr 11-18 Uhr

Sommer-ÖZ des Materiallagers:mittwochs 14-20 Uhr, freitags 11-18 Uhr, jeder letzte Sonntag im Monat 15-19 Uhr

 

Moritz Zackariat, Der Rabe Ralf - Die Berliner Umweltzeitung, Hg.: GRÜNE LIGA Berlin e.V. - Netzwerk ökologischer Bewegungen, Oktober/November 2012, Global Classroom, S. 15