Neue Perspektiven für die Bildungsarbeit 2020/21

Eingetragen bei: Nachrichten | 0

Kunst-Stoffe e.V. bietet weiterhin geförderte Workshops an!

Mit dem Projekt „Perspektiven auf Upcyling“ geht das Team der Bildungsarbeit von Kunst-Stoffe e.V. der Frage nach, was wir in puncto Wiederverwertung und Kreislaufführung vom globalen Süden lernen können. Anknüpfend an das Projekt „Perspektiven auf Plastik“ (2018/2019) werden wir auch in den nächsten beiden Jahren geförderte Workshops durchführen und neue Konzepte für die Bildungsarbeit erproben. Die Workshops richten sich sowohl an Schulen, die unsere Themen im Rahmen von Projekttagen aufgreifen möchten, als auch an Menschen, die sich für Klimagerechtigkeit, nachhaltige Stadtentwicklung und Vielfalt einsetzen und kreative Projekte mit Rest- und Gebrauchtmaterial verwirklichen möchten.

Das Thema Plastik betrachten wir global. Wir zeigen Ungleichgewichte beim Konsum und den Belastungen durch Plastikmüll auf. Die Auswirkungen auf das Ökosystem und das Klima sowie die gesundheitsschädlichen Folgen von Plastik werden anhand von lokalen Beispielen aus Guatemala und Deutschland sichtbar gemacht. Ein wichtiger Ansatz des Projekts ist es, lokale Handlungsoptionen greifbar zu machen und dazu zu ermutigen, selbst aktiv zu werden und eine Kultur der Nachhaltigkeit zu entwickeln.

2018/2019 hat Kunst-Stoffe im Rahmen des Projekt „Perspektiven auf Plastik“ 17 Veranstaltungen mit SchülerInnen und AktivistInnen umgesetzt. Es wurden Diskussionen zu den Zielen und der Stoßrichtung unserer Bildungsarbeit geführt und neue Materialien für die Gestaltung von Workshops entwickelt. Unsere Bildungsmaterialien können hier kostenlos heruntergeladen werden.

Durch das Projekt sind viele neue Kooperationen entstanden und wir möchten uns ganz herzlich bei unseren kritischen und kreativen TeilnehmerInnen und für die Unterstützung durch die Landestelle für Entwicklungszusammenarbeit LEZ Berlin, der Stiftung Nord-Süd-Brücken und Engagement global bedanken.