Nachhaltige Praxis und globales Lernen

Zwischen November 2018 und Oktober 2019 haben wir das Projekt „Perspektiven auf Plastik“ durchgeführt. Unser inhaltlicher Schwerpunkt war es, vom globalen Süden, von Regionen der Welt, deren Plastikverbrauch geringer als ist als der des Durchschnittsdeutschen, zu lernen und Ungleichgewichte aufzuzeigen. Wir haben einige neue Konzepte für die Bildungsarbeit ausprobiert und eine Workshop Reihe mit 17 Veranstaltungen an Berliner Schulen und mit AktivistInnen durchgeführt.

Die Bildungsmaterialien, die im Projekt entstanden sind, werden wir in den nächsten Wochen hier veröffentlichen. Zudem haben wir die Erfahrungen unserer Projektarbeit in Form von Handreichungen festgehalten und stellen sie bereit, um Inspirationen für die Bildungsarbeit zu bieten.

Mit den neuen Materialien und Aktivitäten für die Bildungsarbeit werden globale Zusammenhänge und Asymmetrien im Bereich Abfall und Ressourcen deutlich gemacht, zu Perspektivenwechsel angeregt und alternative Handlungsoptionen aufgezeigt. Teilnehmende werden befähigt, Auswirkung der eigenen Lebensweise und unsere Lebensbedingungen einzuordnen. Gemeinsam gehen wir den Fragen nach, wie sich unsere aktuelle Wegwerfkultur entwickelt hat, wie und ob ein nachhaltiger Lebensstil in einer nicht nachhaltigen Warenwelt möglich ist und welche Handlungsoptionen wir als Verbraucher*innen und darüber hinaus als aktive Zivilgesellschaft haben.
Ansprechpartnerin für das Projekt ist Anna Nonnenmacher.


Unsere Bildungsmaterialien

Für die Unterstützung bedanken wir uns bei