Textiltechnik: kreative Strategien und Weberei im HdM

Eingetragen bei: Nachrichten | 0

Transformation Station wendet Textiltechniken an, um das Problem des Überkonsums an Bekleidung und Stoffen und das damit einhergehende übermäßige Abfallaufkommen aufzugreifen. Mit kreativen Strategien und unter Einbindung aller Interessierten suchen wir zunächst Bewusstsein für die Situation zu fördern und im zweiten Schritt Wege der Schadensbegrenzung zu beschreiten. Dazu lehren wir eine einfache Form der Tapisserie-Weberei. Mit ortsspezifischen Rahmenwebstühlen kann jedeR an dieser Technik zur Wiederverwendung von Textilien teilhaben. Im HdM wird eine Installation mit vertikaler Kette (Hochwebstuhl) in ein Regal im Gebrauchtmaterial-Markt von Kunst-Stoffe eingebaut und steht immer dienstags von 15-19 Uhr zur Nutzung zur Verfügung. Textilreste und auch Plastikmaterial, z.B. Tüten können gerne mitgebracht werden oder werden von Kunst-Stoffe bereitgestellt. Gemeinsam experimentieren wir im Prozess des Webens damit, Harmonie als Prozess und Endziel zu schaffen. Die Teilnahme ist kostenlos.

In diesem Kontext wird auch Wissen über natürliche Insektenschutzmittel geteilt, gegen Mücken, Zecken und andere unliebsame Stiche oder Bisse. Rezepte, die ätherische Öle kombinieren, können ausprobiert werden. Wer Insektenschutzmittel gegen eine Spende mit nach Hause nehmen möchte, wird gebeten, einen eigenen Sprühbehälter zur Tankstelle mitzubringen.

Transformation Station ist ein nomadisches Projekt von Upsidogi Son Sea. Upsi webt mit Kreativität, um die Grenzen zwischen (Hand)Arbeit, Konsum, Beziehungen und Spiel zu transformieren. Sie hat bei MassArt in Boston Weberei und viele andere Prozesse studiert. Upsi lebt seit 2009 in Berlin und hat seitdem mehrere Installationen in diese zauberschöne Stadt gebracht.