Kunst-Stoffe diskutierte beim politischen Salon des BUND.Berlin

Eingetragen bei: Nachrichten | 0

Am 22. Mai haben Corinna Vosse und Sebastian Stragies die Arbeit des Kunst-Stoffe Vereins im Rahmen des politischen Salons „Von der Müllmetropole zur Zero Waste Hauptstadt“ – organisiert vom Bund für Umwelt und Naturschutz Berlin – vorgestellt. Im Sharehaus Refugio in Berlin Neukölln versammelten sich etwa 100 Menschen aus der Berliner Zero Waste Szene, um mit den umweltpolitischen Sprecher*innen der R2G-Regierungskoalition darüber zu diskutieren, wie Berlin auf den richtigen Weg gebracht werden kann, damit die Bundeshauptstadt zur Zero Waste Hauptstadt wird.

Kunst-Stoffe konnte in diesem Rahmen seine Arbeit vorstellen und sich mit Vorschlägen für eine Strategieumsetzung in diese Diskussion einbringen und hat damit als ein Akteur aus der Berliner Zivilgesellschaft den Politiker*innen den bestehenden Problemdruck und mögliche Lösungsansätze ganz praktisch vermittelt.