Neuer Workshop: Müll-Mandalas

Eingetragen bei: Nachrichten | 0
EINE WELT-Festival , Admiralspalast/Berlin, Foto: © Patric Fouad

Unsere Idee des Müll Mandalas orientiert sich an aktivistischen und künstlerischen Projekten aus unterschiedlichen globalen Kontexten, die sich der Ecological Art-Bewegung zuordnen lassen: Durch künstlerische Arbeit soll Aufmerksamkeit für nachhaltige Themen geweckt werden.

Das ‚Waste Mandala‘ z.B., das die nepalesischen Umweltaktivisten Green Soldiers im Jahr 2014 als Zeichen gegen die Verhüllung des Landes umgesetzt haben, ist eines der Projekte, die uns sehr beeindruckt haben. Ebenso gibt es eindrucksvolle Arbeiten aus Mexiko: Der Künstler Alejandro Durán (Titel: ‚Washed Up: Transforming a trashed landscape‘) oder des Basurama Kollektivs (Titel: ‚Amar o Mar‘ – Liebe oder Meer) arbeiten auf kreative und künstlerische Weise mit Müll im Kontext der Nachhaltigkeit. In der Bildungsarbeit wurde die Methode ebenfalls vielfach genutzt.

Unsere ersten Mandalas mit Reststoffen aus den Kunst-Stoffe Materiallagern auf den „Nette Ecke“ Events in Neukölln und dem „Eine Welt Song Contest“ im Admiralspalast haben ein tolles Feedback bekommen. Angelehnt an die buddhistischen Kraftbilder thematisiert das Müll Mandala komplexe Zusammenhänge: Es ermöglicht neue Zugänge zur Frage „Material oder Müll?“ und bietet Ansätze für die Auseinandersetzung mit Nutzungskreisläufen, Werten und Ressourcen.  Während des kreativen Prozesses der Entstehung eines Mandalas sind die Teilnehmer gefordert, ihren eigenen Umgang mit Müll zu reflektieren.

Wir bieten Müll Mandalas in verschiedenen Formaten an, die wir gerne individuell anpassen. Auf Strassenfesten, Festivals, Messen und unterschiedlichsten Orten und Events sind Müll Mandalas eine spannende Mitmach-Aktion für Groß und Klein.
Als Projekttag für Schulklassen oder Gruppen steht neben der Auseinandersetzung mit Ressourcen und ihren Kreisläufen das Teambuilding im Vordergrund.