Open Call KünstlerInnenprogramm 2018: „Der Boden von dem wir leben“

Eingetragen bei: Nachrichten | 0

Die Akademie für Suffizienz, Kunst-Stoffe und Group Global 3000 laden KünstlerInnen aller Disziplinen zu Arbeitsaufenthalten im Zeitraum 23. Juli – 23. August mit anschließender Ausstellung in Berlin ein.

Residenz und Ausstellung thematisieren den Boden als Lebensraum und als Subjekt menschlicher Eingriffe. Die äußere Erdschicht unseres Planeten wird versiegelt von Asphalt und Beton, der Humus wird durch industrielle Landwirtschaft abgeschwemmt. Boden verliert das Wasserhaltevermögen, die Filterfunktion, die Lebensvielfalt. Mögliche Werke sind u.a. Objekt, Photo, Video, Installation, Sound, Performance, Bild.

Die Ausschreibung richtet sich an KünstlerInnen, die im Feld von Nachhaltigkeit und Wirtschaft arbeiten. Unter Nachhaltigkeit verstehen wir ökologische Grenzen zu berücksichtigen und sich an sozialer Gerechtigkeit zu orientieren. Wirtschaft definieren wir als Organisation der Versorgung von Menschen. Wie wir Wirtschaften bestimmt, ob und wie wir globale Grenzen respektieren und ob Gerechtigkeit möglich ist.

Bewerbungsschluss ist der 5. März 2018 !

Mehr zum Open Call und zu den Bewerbungsbedingungen hier